JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelles / Einsätze

Autor: Christian Rascher
Artikel vom 21.08.2020

Einsatz: Vermissten-Suche am 19./20.08.20

Einsatz: Vermissten-Suche am 19./20.08.20

RHV vom 21.08.2020:

21-Jähriger in der Rezat vermisst Ein Großaufgebot an Helfern und Polizisten sucht seit Mittwochabend in GEORGENSGMÜND vergebens nach einem jungen Mann.

GEORGENSGMÜND – Zu Wasser und mit dem Hubschrauber haben Einsatzkräfte am Mittwochabend bei Georgensgmünd die Schwäbische Rezat nach einem Vermissten abgesucht – jedoch erfolglos. Aufgrund der Gefährdung für die Einsatzkräfte in der Nacht brachen sie die Suchmaßnahmen dann am späten Abend gegen 21.30 Uhr ab.

Gestern setzten die Retter die Suche fort. Dazu wurde auch der Werkkanal abgelassen. Feuerwehr suchte Ufer ab Ein Großaufgebot an Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht und DLRG war am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr an einem Werkkanal der Schwäbischen Rezat zu sehen. Am Ufer des Werkskanals wurden Kleidungsstücke eines Mannes aus Unterfranken gefunden, so die Einsatzleitung vor Ort – und ein Rucksack mit persönlichen Gegenständen. Die Retter konzentrierten sich bei der Vermisstensuche nicht nur auf das Absuchen des Gewässers, sondern auch auf das umliegende Gelände. Während die Feuerwehr die Umgebung durchkämmte, gingen Schwimmer der Wasserretter in den Werkkanal und suchten ihn ab. Zusätzlich kamen Sonarboote und Spürhunde zum Einsatz.

Am Donnerstagmorgen wurde dann das Wehr geschlossen, damit Niedrigwasser herrschte und man die Rezat besser durchsuchen konnte. Dies dauerte einige Stunden, auch weil durch das Wehr eine Turbine betrieben wird, die erst abgeschaltet werden musste, wie die Polizeiinspektion Roth bekannt gab. Die Feuerwehr suchte erneut, konnte den Vermissten, einen 21-Jährigen, aber auch dann nicht finden. Die Polizei will nun weitere Versuche starten, auch mit einem Hund wird weiter nach dem Mann gesucht. Die Ursache für sein Verschwinden ist noch unklar.

nordbayern.de am 21.08.20:

Die Suche nach einem Vermissten in Georgensgmünd hat ein glückliches Ende genommen. Der Mann ist wohlauf. Seit Mittwochabend haben Einsatzkräfte der Polizei einen Mann aus Georgensgmünd gesucht. Der Grund war, dass persönliche Gegenstände am Ufer des Werkkanals in einem Rucksack gefunden wurden. Die Suchaktion wurde Mittwochabend wegen Dunkelheit abgebrochen, am Donnerstag aber mit dem Ablassen des Kanals akribisch fortgesetzt.

Nun konnte Kontakt mit dem Mann aufgenommen werden, er ist nach eigenen Angaben wohlauf. Die Suche gilt damit als eingestellt. Das gab das Polizeipräsidium Mittelfranken in einer Pressemitteilung bekannt.

Text: mit freundlicher Genehmigung der Roth-Hilpoltsteiner-Volkszeitung