JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelles / Einsätze

Autor: Christian Rascher
Artikel vom 19.08.2019

Einsatz: Sturmschäden am 19.08.19

Einsatz: Sturmschäden am 19.08.19

Am Sonntagabend nach 19 Uhr durchzog eine Sturm- und Gewitterzelle den nördlichen Gemeindebereich von Georgensgmünd.

Zahlreiche Bäume blockierten Straßen und Wege. Der Sturm deckte Dächer ab und beschädigte Stromleitungen, so dass in den Ortsteilen Untersteinbach, Mäbenberg und Rittersbach die Haushalte längere Zeit keinen Strom hatten.

Primäre Aufgabe der Feuerwehren war die Räumung von Straßen und Wegen, sowie die unmittelbare Gefahrenabwehr durch umgestürzte Bäume. Insgesamt mussten 46 Einsatzstellen abgearbeitet werden.

Noch während alle Fahrzeuge der Stützpunktwehr im Einsatz waren, erreichte uns eine Alarmierung zu einem auf der Bahnstrecke zwischen Ober- und Unterheckenhofen liegen gebliebenen ICE.

Mehrere umgestürzte Bäume beschädigten die Stromleitung auf einer Länge von mehreren hundert Metern. Diese blieb auf dem Dach des ICE liegen. Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich.

Die Feuerwehr Georgensgmünd nahm die Erdung der Oberleitung vor. Von Seiten des Notfallmanagements der DB wurde ein Ersatzzug aus Treuchtlingen angefordert. Die 400 Passagiere des ICE sollten mit Hilfe der Feuerwehr umsteigen und ihre Fahrt Richtung München fortsetzen.

Wegen weitere umgestürzter Bäume im Gleisbereich konnte der Ersatzzug nur bis Georgensgmünd fahren. Da die Passagiere schon mehrere Stunden im Zug waren, wurden sie vom BRK mit Getränken versorgt.

Die Feuerwehr Georgensgmünd, Petersgmünd und Unterheckenhofen übernahmen die Räumung des Zuges und geleiteten die Fahrgäste über unwegsames Gelände zur Ortsverbindungsstraße. Von hieraus wurden sie mit Hilfe eines örtlichen Busunternehmers und mit Fahrzeugen von Feuerwehr und BRK zum Bahnhof Georgensgmünd verbracht.

Hier Stand der Ersatzzug bereit, der die ICE-Fahrgäste gegen ca. 3 Uhr Nachts Richtung München beförderte.

Alarmzeit:
20:30 Uhr

eingesetzte Kräfte:
FF Georgensgmünd 61/1, 11/1, 41/1
FF Petersgmünd 44/1
FF Unterheckenhofen 44/1
BRK, Bundespolizei, Notfallmanager DB